|  Kontakt

Automation

Eine effiziente Waferproduktion beginnt immer innerhalb des Blockherstellungsprozesses.

Automatisierte Herstellungsprozesse sind die Basis für reproduzierbare Produktionsqualität, ein hohes Produktionsvolumen sowie die Reduzierung von Materialverlusten. Als Folge ergeben sich daraus reduzierte Produktionskosten.

ARNOLD ist führender Hersteller von automatisierten Fertigungssystemen zur Bearbeitung von mono- und multikristallinen Siliziumblöcken. Flexible und intelligente Fertigungszentren für vollautomatische Blockbearbeitung gehören zu unseren Kernkompetenzen.

 

 

ARNOLD bietet ein modulares Systemkonzept von Fertigungsmaschinen und Herstellungsautomation – alles aus einer Hand:

 

Schleif- und Trennmaschinen mit vollautomatischem Herstellungsprozess und hervorragender Produktionsstabilität

Roboter basierende Handlingsysteme für automatisches be- und entladen der Fertigungsmaschinen

Automatische Block-Klebesysteme beinhalten vollautomatische Montage der Silikonblöcke auf Drahtsäge-

_ Trägerplatten

Förderanlage für automatischen Blocktransport zu den individuellen Maschinenzentren

100% Qualitätsüberwachung aller Blöcke gefertigt für kontinuierliche Erfassung der Block-Geometrie,

_ SiC-Einschlüssen sowie Träger-Lebensdauer

Intelligentes Fertigungs-Fernwirksystem für eine präzise Erfassung und Analyse der Produktion und Qualitätsrelevante Daten

 

 

Sichern sie sich ihre preisgünstige Leistungsfähigkeit durch ganzheitlich automatisierte Lösungen, hergestellt von ARNOLD. Sie werden von folgenden Vorteilen profitieren:

 

signifikante Verbesserung der Werkstoffbilanz (=Gewinn) im Fertigungsprozess mittels

leichtgängiges Handling von Silikonblöcken mittels Robotersystem – reduziert die Handlingverluste

individuelle und genaue Blockpositionierung im Inneren der Trennsäge – basierend auf Blockqualitäts-

_ Datenmessungen – zum herausschneiden

fehlerhafte Blockzonen zum Recyclingzwecke.

Reduzierung von Waferbrüchen innerhalb der Drahtsäge aufgrund von reproduzierbaren Klebeprozessen

Einsparung von Zusatzkosten können erreicht werden durch

Erhebliche Reduzierung der Personalkosten

Minimum 50% Ersparnis des Klebematerials

Optimale Maschinenauslastung durch eine kontinuierliche 24-Stunden-Arbeitseinsatz

Möglichkeit einer selbsterklärlichen und kontinuierlichen Optimierung des Produktionsprozesses durch ein

_ systematisches Prozess- und Qualitätsdaten-Analysierungswerkzeug.

 

Die ARNOLD Kunden vertrauen unserer Kompetenz und unserer über 20-jährigen Erfahrung der Blockbearbeitung durch automatisierte Fertigungslösungen.

 

 

 

 

Prozesskontrolle

Das ARNOLD Leitrechnersystem ist spezialisiert auf die Koordinierung aller im Blockbearbeitungszentrum befindlichen Fertigungs-Cluster. Der Vorteil ist, dass alle verfügbaren Messdaten (z.B. Lebensdauer, SiC-Einschlüsse, Block-Geometrie) direkt am Fertigungszentrum ausgewertet werden und somit eine vorausschauende, verlustoptimierte Schnittplanung während des Schneidens möglich ist.

 

Zudem ist es möglich, bauteilspezifische Daten aus vor- und nachgelagerten Fertigungssystemen zu sammeln und auszuwerten, um den Gesamtprozess zu optimieren. Zusätzlich verfügt das Leitrechnersystem über Softwaretools für vorausschauende Wartungs- und Instandhaltungsplanung.

 

Das Leitrechnersystem besteht aus einer SQL-organisierten Datenbank, einem HMI-Serversystem für Datenein- und Ausgabe sowie der Visualisierung der Anlagen- und Betriebszustände gemäß der SEMI E10 Standards. Eine ansprechende graphische Bedienoberfläche ermöglicht eine intuitive Navigation durch die Fertigungs-Cluster entlang des Materialflusses.

 

Suchfunktionen ermöglichen die bauteilspezifische Ablaufverfolgung der Mess-, Prozess- und Produktionsdaten während des gesamten Prozesses. Die Visualisierung der Produktionsinformationen ist dabei sowohl auf Anlagenebene möglich, als auch auf Remote-PCs in der Office-Umgebung um diese z.B. auf Technologie- oder Planungsebene auswerten zu können.

Selbstverständlich ist eine zentrale Verlinkung der individuellen Fertigungs-Cluster/Maschinen mit den MES/ERP Systemen mittels standardisierter SECS/GEM, XML, OPC oder anderer Schnittstellen möglich. Es ist ein Vorteil, dass komplette Funktionalität der Bearbeitungszentren auch ohne eine MES-Verbindung möglich ist, einschließlich der Produktions- und Prozessdaten.