|  Kontakt

NC56/28.17 Laser

Artikelnummer: NC56/28.17

Die NC 56 Laser basiert auf der Arnold Standard Glasdrehmaschine NC56.

Diese numerisch gesteuerte Präzisions-Glasdrehmaschine eignet sich besonders für Laseranwendungen wie z.B. Fügen oder Formen von größeren rohrförmigen Bauteilen zum Beispiel in der Solarindustrie oder im chemischen Apparatebau. Die Maschine verfügt über ein äußerst stabiles und verwindungssteifes Maschinenbett sowie eine für jeden Arbeitskopf getrennte Antriebstechnik. Das Laseraggregat incl. des erforderlichen Kühlaggregats ist als separat stehende Einheit adaptiert. Über Strahlweichen ist dann beispielsweise auch ein wirtschaftlich attraktiver Mehrmaschinenbetrieb mit nur einem Lasersystem möglich. Die Maschine kann wahlweise im manuellen Betrieb oder auch im voll automatisierten Betrieb – z.B. mit einem automatischen Be- und Entladesystem der Bauteile betrieben werden.

 

Maschinenaufbau

Kompakter Systemaufbau inklusive Standard-Glasdrehmaschine

_ NC56, Laseraggregat mit Strahlführung bis zum Bauteil, Kühlung

_ sowie alle erforderlichen Schutzeinrichtungen für einen sicheren

_ Betrieb der Anlage  gemäß Laser-Sicherheitsvorschriften.

Hohe Maschinengenauigkeit durch den Einsatz eines schweren

_ und verwindungssteifen Maschinenbett in Schweißkonstruktion,

_ Einsatz von Präzisions-Linearführungen, vorgespanntem

_ Kugelgewindetrieb sowie präzisen Maschinenelementen und

_ modernster Antriebskonzepte mit hohen Verfahr-

_ geschwindigkeiten der einzelnen Achsen. Durch den stabilen

_ Aufbau der gesamten Maschine ist eine hohe Reproduzier-

_ barkeit aller Arbeitsabläufe garantiert.

Geschlossene Edelstahlabdeckung über der Bettführung

_ zum  Schutz gegen Verschmutzung und Hitzeeinwirkung

Die beweglichen Maschinenaufbauten – Arbeitsköpfe li.

_ und re. - sind auf vorgespannten Führungswagen gelagert. Die

_ Arbeitsköpfe verfügen standardmäßig über Ringspannfutter.

Inklusive aller erforderlichen Laser-Schutzeinrichtungen

_ mit 2 manuellen Schiebetüren im Werker-Einlegebereich für

_ eine großzügigen Zugang in den Prozessbereich. Auslegung

_ der Schutzeinrichtung für einen sicheren Betrieb der Laseranlage

_ gemäß einschlägiger Sicherheitsvorschriften

Optionen zur Maschinengrundausstattung

_ 1. pneumatische Futterbetätigung zum automatisierten

_ _. Öffnen und Schließen der Schnellspannfutter.

_ 2. Glasdrehmaschine NC56 mit Strahlweiche zum Laser

_ _. für einen wirtschaftlichen Mehrmaschinenbetrieb, d.h.

_ _. während eine Maschine be- / entladen wird erfolgt auf

_ _. der zweiten Maschine die automatische

_ _. Prozessbearbeitung.

_ 3. zusätzlicher NC-gesteuerter Werkzeugsupport zur

_ _. Aufnahme z.B. von einfach oder mehrfach

_ _. Formwerkzeugen mit Wechselsystem zum Formen

_ _. von Glasröhren oder für die Rohrendenbearbeitung

_ _. mit Auftreibwerkzeugen.

_ 4. Drehdurchführung für die Zuführung von Vakuum

_ _. oder Blasluft für Formprozesse

_ 5. Automatisierte Be- und Entladeeinrichtungen nach

_ _. Kunden- und Projektanforderung

 

Antriebstechnik

Jeder Spindelstock ist mit einem AC-Servomotor ausgestattet.

_ Die Kraftübertragung auf die Spindeln erfolgt über spielfreie und

_ verschleißarme Zahnriemen.

Die Spindelstöcke verfügen über folgende Betriebsarten

Synchronantrieb beider Spindelstöcke (Regelbetrieb)

Einzelbetrieb der Spindelstöcke

Für beide Fälle ist ein Reversierbetrieb möglich (umschaltbare

_ Drehrichtung)

Der Antrieb der Arbeitsspindeln gewährleistet auch im unteren

_ Drehzahlbereich eine exakte Regelung und eine gleichmäßiges

_ Drehmoment.

Arbeitsköpfe mit je einem eigenen AC-Servomotor und

_ integriertem Wegmeßsystem. Die Positionierung der

_ Arbeitsköpfe erfolgt frei programmierbar über die

_ Maschinensteuerung.

 

Lasertechnik und Strahlführung

Rofin Sinar DC-Serie diffusionsgekühlter CO2-Laser aufgebaut

_ nach dem Slab-Prinzip mit einer Ausgangsleistung von 1000 W

_ (Optional bis 4500 W möglich). Der Slab-Laser benötigt keine

_ konventionelle Gasumwälzung und ist damit äußerst sparsam

_ im Gasverbrauch. Die Gasversorgung erfolgt über eine im Laser

_ integrierte Gasflasche, auf eine externe Gasversorgung kann

_ damit verzichtet werden. Aufgrund seiner exzellenten

_ Strahlqualität ist der Laser zum Fügen aber auch zum Schneiden

_ hervorragend geeignet.

Kühlaggregat zur Abkühlung des Prozesskühlwassers für die

_ Elektrodenplatten im Laser.  Die Kühlung erfolgt im

_ Umwälzbetrieb.

Strahlführung über ein Spiegelsystem vom Auskoppelpunkt über

_ eine Fokussieroptik bis zum Werkstück.

Option: Fokussieroptik mit automatisierter Positionierachse.

_ Damit ist zusätzlich eine Formung des Laserstrahls für

_ unterschiedliche Anwendungen, wie z.B. automatische

_ Fokuspunktjustage auf unterschiedliche Bauteildurchmesser

_ oder Wechselbetrieb Schneiden – Fügen – Formen möglich.

 

Regelungs- und Steuerungstechnik

Die Ansteuerung der Maschine erfolgt über eine im Anlagen-

_ Schaltschrank integrierte Siemens SimaticS7 SPS-Steuerung.

Prozess-Programmierung und –Visualisierung über Lenze OPC

_ mit Touch Panel.

Programmierung über Arnold AEPS (Arnold Easy Panel System).

_ Prozessparameter und Prozessablauf können dabei ohne

_ Vorkenntnisse von SPS-Programmiersprachen z.B. durch

_ Prozessspezialisten programmiert werden.

Pyrometer zur Überwachung des geregelten Prozessablauf

_ während der Erwärmungs- und Fügephase für reproduzierbare

_ Prozesskennlinien im automatisierten Dauerbetrieb.

Kamerasystem zur automatischen Glaskantenvermessung und

_ Positionierung der zu fügenden Bauteile im Fokus des Lasers

_ mit folgenden Merkmalen:

_ - Automatische Glaskantenerkennung für die optimale

_ - axiale Positionierung im Fokus des Lasers

_ - Automatisierte Fügespaltoptimierung – radiale Positionierung

_ - der Fügeteile zueinander zur Minimierung des

_ - Fügespaltmaßes

_ - Automatisierte Fügespaltabhängige Axialzustellung

_ - der Arbeitsköpfe zur Vermeidung von Fehlstellen beim

_ - Fügeprozess

_ - Integrierte 100%-Prozesskontrolle zur Überprüfung der

_ - Fügezone auf Fehlstellen nach dem Fügen.

Optional: ARPAT (Arnold Remote Process Analyse Tool)

_ zur Dokumentierung aller verfügbaren Bauteil- und

_ Prozessdaten

Downloads