Aktuelles

Arnold Gruppe auf Photovoltaik-Messe in Shanghai

Vom 22. bis 24. Februar 2011 findet im Shanghai New International Expo Center zum fünften Mal die International Photovoltaic Power Generation Conference & Exhibition, genannt SNEC, statt.

Auf dem etablierten Bran-chentreff werden von 1600 Aussteller aus 60 Ländern auf etwa 150.000 Quadratmeter Messefläche eine Vielzahl von Fachbesuchern aus aller Welt erwartet.* Solarenergie zählt weiterhin zu den internationalen Zukunfts- und Wachstumsmärkten. Nur innovative Produkte und Lösungen mit messbarem Nutzwert sichern die Wettbewerbsfähigkeit der Hersteller von Photovoltaikprodukten. Auf dem Messestand der SNEC 2011 erläutert das Team der international tätigen Arnold Gruppe mit Sitz in Weil-burg/Deutschland, praxisorientierte Maschinen und Lösungen für die Her-stellung von Siliziumblocks.

 

Die Kernkompetenz von Arnold im Segment Photovoltaik liegt in den Berei-chen mechanisches Trennen, Schleifen und Polieren von mono- und multi-kristallinen Siliziumingots und –blöcken. Neben innovativen Einzelmaschinen bietet Arnold komplette Bearbeitungszentren und maßgeschneiderte Komplettsysteme einschließlich automatischer Verkettung der verschiedenen Produktionsprozesse und intelligenter Fertigungsleitsysteme an.

 

Bei den Silizium-Sägemaschinen setzt Arnold auf seine innovative Dünn-blatt-Technologie mit neu entwickelter Trennblattführung. Gegenüber An-bietern, die mit bis zu vier Millimeter Schnittbreite arbeiten, sorgt Arnold mit einer Reduzierung auf nunmehr 1,5 bis 1,7 Millimeter Schnittbreite für eine enorme Einsparung des wertvollen Siliziummaterials. Die Dünnblatt-Technologie wird von Arnold mittlerweile nicht nur beim Croppen, sondern auch in den Quadriermaschinen eingesetzt. Arnold punktet mit seinem neuen Batch Cut Prozess, in dem zwei parallel angeordnete Trennscheiben in Dünnblatt-Technologie bis zu fünf Blöcke in einem Arbeitsgang bearbei-ten. Die Produktionskosten lassen sich im Vergleich zu bisher bekannten Prozessen pro Block um cirka 30 Prozent reduzieren.

 

Die bereits eingeführten und im Markt bekannten Schleifmaschinen von Arnold wurden weiterentwickelt. Durch zusätzliche Features wird mit den neuen Schleifmaschinen eine wesentlich höhere Produktivität gegenüber den Vorgängermodellen erreicht. Im Vergleich zu anderen im Markt gängi-gen Maschinen sind sogar bis zu 70 Prozent Taktzeitkürzungen möglich – was zu enormen Einsparungen von Investitions- und Produktionskosten führt. Die leistungsfähigen Maschinen von Arnold sind nicht nur äußerst robust, sondern zeichnen sich durch sparsamen Energiebedarf, Service-freundlichkeit und hohe Standzeit aus. Für alle Arnold-Maschinen ist zudem das mächtige, von Arnold entwickelte Datenbank-basierende und über Web-Browser ansteuerbares Software-Tool Arpat zur Erfassung, Analyse und Speicherung der gelieferten Prozessdaten, optional verfügbar.

 

Treffpunkt: Arnold Gruppe

SNEC 2011, Shanghai New International Expo Center, China

Dienstag, 22.02.2011 bis Donnerstag, 24.02.2011, Halle E5, Stand: E5-388

 

*Quelle:

Fakten und Zahlen: www.snec.org.cn

 

Unternehmensprofil:

Herbert Arnold GmbH & Co. KG, 1950 in Weilburg/Deutschland gegründet, zählt heute zu den weltweit führenden Herstellern von Brennern, Werkzeugen, Maschinen und schlüsselfertigen Systemen für Kunden aus den Bereichen Photovoltaik und Solarthermie, Glas- und Quarzglasverarbeitung, Faseroptik und Automobilindustrie.

 

Die Kernkompetenz im Photovoltaikbereich liegt in den Bereichen mechanisches Trennen, Schleifen und Polieren von poly-, mono- und multikristallinen Siliziumingots und –blöcken. Traditionelle Werte und Erfahrungen basieren in der thermischen und mechanischen Glas-bearbeitung, die neben einem breiten Spektrum von Brennern und Werkzeugen heute auch in solarthermische Glasröhrenfertigung einfliessen.

 

Zur heutigen Arnold Gruppe zählen die Unternehmen: Herbert Arnold GmbH & Co. KG, Helmich Automationstechnik (1998); B&C (2005) und Heathway Ltd. (2004). Der Grundstein des Unternehmenserfolges wurde von Herbert Arnold gelegt. Die Umsetzung innovativer Ferti-gungstechnologien bei der Glas- und später Quarzglasbe- und verarbeitung führten den Einmannbetrieb in kurzer Zeit zu einem Unternehmen mit Weltruf. Die Arnold Gruppe be-schäftigt heute über 190 Mitarbeiter und exportiert in alle wichtigen Märkte der Welt.

 


PI__Arnold_Gruppe__SNEC__21.1.2011.pdfDateigröße: 119 KByte